Tunesische Landschildkröte

Spendenaufruf

Start
Neu:
Schildkröten-
Adventskalender 2012
Vorstellung
Grundsätzliches
Seitensuche
Wichtiger Hinweis!


Gästebuch
Kontakt/Copyright
 
Schildkröten-
Online-Shop


Besucher seit dem
17.04.02

FreeCounter by\n eurocounter.com
EUROCOUNTER

 
Es sind 3 Besucher online.
Größte Zahl gleichzeitiger Besucher war am
01.08.2013 mit 97 Besuchern.

 

Tunesische Landschildkröten

Weil es mir am Herzen liegt...
 


Liebe Besucher!

In letzter Zeit erreicht mich in zunehmendem Maße eine ganz neue Art von Anfragen:

Die Grundgedanken:

Wir selbst oder unsere Kinder sind Allergiker (Federn-, Heu-, Tierhaare-Allergie). Wir haben keinen Garten für die Haltung von Europäischen Landschildkröten. Wir möchten trotzdem gerne ein Haustier -eine Landschildkröte- halten, aber wir möchten gerne eine Art, die keine Winterruhe hält. Wir haben uns deshalb zur Haltung einer kleinbleibenden Landschildkrötenart entschieden, wie z. B. eine nordafrikanische Landschildkröte aus Tunesien oder Ägypten. Wir haben uns nun im Internet schon sooo lange über die Haltung solcher Tiere schlau gemacht, finden dazu aber völlig unterschiedliche Informationen. Wir sind zudem Neueinsteiger in die Schildkrötenhaltung und deshalb noch völlig unerfahren.

Die Standardfragen dazu sind:

  1. Wie können wir unseren Wunschtraum realisieren?
  2. Wir wissen von Ihrer Homepage her, welches Zubehör nötig ist. Der Anschaffungspreis spielt auch keine Rolle, aber wir finden keine geeigneten Einkaufsquellen. Ist denn das übliche Zubehör, wie es der Zoohandel bietet und deshalb leicht zu beschaffen ist, nicht doch auch für Tunesische Landschildkröten geeignet?
  3. Wir haben in unserer Wohnung kein Fenster zu einer sehr hellen West- oder Südseite. Geht denn ein durch Bäume oder Häuser schattiertes Fenster oder die Nordseite auch?
  4. Wir haben direkt am Fenster keinen Platz für ein Terrarium. Ist es schlimm, wenn das Terrarium einen Meter oder mehr vom Fenster entfernt steht?
  5. Sie schreiben auf Ihrer Homepage, dass diese kleinen Schildkröten schwierig zu halten seien. Im Internet, insbesondere in manchen Internet-Foren findet man aber völlig andere, z. T. sogar sehr gegenteilige Infos dazu. Was ist nun richtig?
  6. Und vor allem: Wir finden keinen Züchter. Können Sie uns einen nennen?

Meine Antworten dazu:

  1. Sie können Ihren Wunschtraum realisieren, indem Sie sich selbst gegenüber sehr ehrlich sind. Zur Haltung dieser empfindlichen Tierchen reicht der gute Wille alleine nicht aus. Eine gute Portion Erfahrung in der Reptilienhaltung, am besten mehrere Jahre!, ist schon nötig, wenn man nordafrikanische Landschildkröten auf Dauer erfolgreich halten will. Gerade diese Schildkröten zeigen für den Laien erkennbare Verhaltensauffälligkeiten erst dann, wenn es eigentlich schon fast zu spät ist!
  2. Das übliche Zubehör, das der Zoohandel (incl. Internethandel) bietet, ist nicht einmal für viele andere Reptilien ausreichend! Geschweige denn, für so hoch spezialisierte Landschildkröten aus dem nordafrikanischen Raum.
  3. Leider nein! Auch wenn die Beleuchtungstechnik für Terrarien heutzutage große Fortschritte gemacht hat, benötigen diese Tiere eine gute Portion Tageslicht und Sonneneinstrahlung! An der Ost- oder Nordseite oder einer schattierten West- oder Südseite wird man auf Dauer den Bedürfnissen dieser Tiere nicht gerecht.
  4. Siehe unter Punkt 3). Auch die Haltung mehr als einen Meter vom (Süd-)Fenster entfernt ist auf Dauer nicht artgerecht! Diese kleinen Schildkröten sind Sonnenanbeter pur! Je heller, desto besser.
  5. Fakt ist: Internetseiten sind heutzutage noch sehr viel geduldiger als Papier ;-)
    Jeder, der sich dazu berufen fühlt, schreibt dort nach Herzenslust und teils sehr vehement all das, was er nach seinem derzeitigen Wissensstand für richtig hält. Egal, ob er solche Schildkröten tatsächlich und über längere Zeit gehalten hat! Wirklich langjährige und positive Haltungserfahrungen mit diesen Schildkröten haben jedoch die Allerwenigsten. Nichtzuletzt wird bei der Beschreibung auch ganz gerne "vergessen" zu erwähnen, mit welchem technischen Riesenaufwand diese Tiere gehalten werden: mehr als 10qm große, südseitig angelegte hochwertige Gewächshäuser mit 12 mm dicker Alltop®-Verglasung und mit wärme- und feuchtigkeitsisolierendem Boden und Fundament und mit allem Schnickschnack, den die heutige Steuerungs- und Regeltechnik zur Wärmeregulierung bietet. Da stecken "mal schnell" gut und gerne 2000 - 3000 Euro in so einer Anlage. Dazu sind die Anschaffungskosten für das Freigehege und für Terrarien noch gar nicht mitgerechnet. Dennoch munkelt man in wirklich fachkundigen Insiderkreisen, dass auch solche Halter mit ihrer Haltungsform auf Dauer Schiffbruch erleiden werden, weil die äußerst wärmebedürftigen Tiere mit dieser Form der Außenhaltung auf Dauer zu kalt gehalten werden.
    Eine dauerhafte Terrarienhaltung mehrerer Tiere scheitert in der Regel daran, dass sich diese kleinen, aber sehr lauffreudigen Schildkröten wegen dem mangelnden Platzangebot im Terrarium gegenseitig stressen und sie dadurch krankheitsanfällig werden. Meist wird aber der Kardinalfehler begangen, sich mehrere Schildkröten anzuschaffen, weil diese ja angeblich nicht alleine aufwachsen dürften. Sieht man sich aber die natürliche Lebensweise und die großflächigen Lebensräume an, dann wird man sehr schnell eines Besseren belehrt. Nur: das wollen leider Viele nicht wahrhaben.
  6. Da seit mindestens den 1980er Jahren wenigstens (hochgerechnet) 500 bis 1000 Tunesische Landschildkröten jährlich aus Tunesien nach Deutschland illegal importiert wurden und so manches dieser Tiere bei sogenannten "erfahrenen Haltern" landete, sollten doch eigentlich mittlerweile jede Menge Nachzuchten zu finden sein. Zumindest aber mehr als es derzeit der Fall ist, zumal ja immer wieder geschrieben wird, wie "einfach" die Haltung ist. Aber wo sind diese vielen importierten Schildkröten geblieben? Und vor allem: wo sind ihre Nachkommen? Wenn man Nachzuchten von einer Reptilien-/Schildkrötenart erhalten möchte, erfordert das eine dauerhafte artgerechte Haltung. Da jedoch herzlich wenige echte Nachzuchttiere angeboten werden (keine illegal importierten Jungtiere, die als eigene Nachzuchten ausgegeben werden!), scheint es mit den immer wieder beschriebenen großartigen Haltungs- und Zuchterfolgen in Wirklichkeit doch eher spärlich auszusehen. Warum wohl? Ganz sicher nicht, weil diese kleinen Schildkröten so einfach zu halten sind...

Denken Sie doch mal ganz ehrlich darüber nach. Herzlichen Dank!


 

 Die Homepage wurde zuletzt aktualisiert am 26.10.2014    © E. K.