Tunesische Landschildkröte

Spendenaufruf

Start
Neu:
Schildkröten-
Adventskalender 2012
Vorstellung
Grundsätzliches
Seitensuche
Wichtiger Hinweis!


Gästebuch
Kontakt/Copyright
 
Schildkröten-
Online-Shop


Besucher seit dem
17.04.02

FreeCounter by\n eurocounter.com
EUROCOUNTER

 
Es sind 1 Besucher online.
Größte Zahl gleichzeitiger Besucher war am
01.08.2013 mit 97 Besuchern.

  Tunesische Landschildkröten, RNS, Schnupfen

Tunesische Landschildkröten

RNS

 

 

Was ist "RNS" überhaupt?

Immer wieder bekomme ich Anfragen zu Tunesischen Landschildkröten, die Erkältungserscheinungen haben. Grundsätzlich kann sich eine Schildkröte als wechselwarmes Tier aber gar nicht erkälten. Trotzdem haben solche Tiere dann manchmal Schnupfen und zeigen nach einer Weile deutliche Krankheitsanzeichen. Dabei begegnen mir immer wieder Tiere, deren Schnupfen scheinbar nicht oder nicht so einfach zu kurieren ist.

RNS bedeutet: "Runny Nose Syndrom" und beschreibt einen Umstand, nämlich eine "laufende Nase" = Schnupfen. Es handelt sich dabei aber um eine besondere Art von Schnupfen. Dieser Schnupfen entsteht nicht durch eine übliche Erkältung. Dieser Schnupfen zeichnet sich vor allem durch seine Hartnäckigkeit aus. Die Schildkröten sondern über die Nase ein klares, flüssiges bis zähes, milchiges Sekret ab. Sie "schnappen" dann oft förmlich nach Luft ("gähnen oft"), fressen immer schlechter bis gar nicht mehr, weil sie keine Luft bekommen und ihr Futter nicht mehr riechen können. Spätestens, wenn das Sekret zäh zu werden beginnt, wird es für die Tiere gefährlich. Dieses zähe Sekret kann auch die Lunge zusetzen und die Tiere können regelrecht ersticken. Bei Schnupfentieren hört man vor allem nachts piepsende Geräusche aus dem Terrarium. Leider weitet sich RNS gar nicht so selten und vor allem auch schnell zu einer Lungenentzündung aus, die in vielen Fällen tödlich verläuft. Meine beiden ersten Tunesier haben diese Lungenentzündung nur durch viel Mühe und Geduld beim morgendlichen Füttern überlebt.

    Die Ursache für RNS kann sein:

    • zu staubige Umgebung
    • Zugluft
    • zu boden-feuchte Umgebung (achten Sie vor allem auf ein boden-trockenes Nachtversteck)
    • zu geringe Luftfeuchtigkeit
    • andere Artgenossen, die die Schildkröte "ärgern", weil sich die Tiere zu eng "auf der Pelle" sitzen
    • verschiedene Schildkörtenarten (z. B. Tunesier und Griechen) werden zusammengehalten
    • generell zu wenig Platz zum Auslaufen für die bewegungsfreudigen Tiere
    • Parasitenbelastung des Darms
    • Zu kühle Haltungsbedingungen

    Kurzum: alle Bedingungen, die bei einer Schildkröte Stress erzeugen. Meines Erachtens entsteht RNS in erster Linie durch Stress.

Meine ganz persönliche Theorie ist aber auch, daß dieses RNS durch eine zusätzliche Disharmonie der Elektrolyte im Körper der Schildkröte entstehen könnte (= physiologischer Stress).
Meist lassen sich bei RNS keine der üblichen Bakterien in den Atemwegen nachweisen. Nur Mycoplasmen (Kleinstlebewesen) werden immer wieder angetroffen. Diese kann aber nur ein Speziallabor nachweisen. Eine übliche Antibiotika-Therapie nützt deshalb in der Regel nichts. Auch Streptococcus pneumonia (unser klassischer "Erkältungs-Erreger") wurde hin und wieder isoliert. Wenn eine Behandllung durchgeführt wird, dann sollte diese Behandlung nach einem speziellen Plan ausgeführt werden, den nur ein wirklich schildkrötenerfahrener Tierarzt aufstellen kann.
Das einzige Mittel, das ich zur Unterstützung bei der Schnupfenbehandlung verwende, ist ein ätherisches Öl: Cajeput (2 x täglich 1 Tropfen auf ein Papiertuch geben und in's Terrarium legen. Bitte nur medizinisches Öl aus der Apotheke verwenden; wenn Sie kein gutes Öl finden können, dann fragen Sie mich, ich habe immer genügend Vorrat). Es ist ein Verwandter des Teebaumöls, jedoch nicht so scharf. (Bitte kein Teebaumöl verwenden!). Cajeput-Öl wirkt schleimlösend und auswurffördernd. Das Schnupfen-Sekret kann besser ablaufen, bzw. ausgewürgt werden und vor allem können die Schildkröten ihr Futter wieder riechen und beginnen zu fressen. Das bringt schon einmal einen erheblichen Vorteil, weil die Patienten dann nicht zu sehr an Gewicht verlieren und bei Kräften bleiben.
Den Rest sollte bitte wirklich ein guter Schildkröten-Tierarzt machen! RNS vergeht nicht von alleine!
 

 Die Homepage wurde zuletzt aktualisiert am 26.10.2014    © E. K.